DeskApp 2.0, connect to get things done on the go

Show all

DeskApp 2.0, connect to get things done on the go

Am November haben wir fast unbemerkt die Version 2.0 der Kopano DeskApp veröffentlicht. Dieses Release markiert einen Meilenstein in der Entwicklung des Flagship-Clients für Kopano: Alle von unseren Schlüsselkunden und uns selbst als wichtig definierten Features wurden im 1.x-Cycle implementiert und sind jetzt verfügbar.

Die Welt der Smartphones und Tablets zeigt, dass es Apps sind, die den digitalen Alltag bestimmen. E-Mail ist Commodity geworden und neue, meist effizientere Möglichkeiten zur Zusammenarbeit sind in den Büros von heute angekommen. Mit der DeskApp greifen wir diese Realität auf und stellen ein hochflexibles Portal für die Kommunikation und Kollaboration in Organisationen aller Art zur Verfügung. Dieses Portal verbindet unsere modernen webbasierten Dienste mit den klassischen, nach wie vor den Arbeitsalltag vieler beherrschenden Windows-PCs, Macbooks oder Linux-Workstations.

Es klingt in den digitalen Visionen der nahen Zukunft fast langweilig, doch für Unternehmen und Behörden sind ein gemeinsamer Kalender und Aufgabenlisten ebenso wenig aus dem Arbeitsalltag wegzudenken wie E-Mail. Doch diese wichtigen Basisbausteine sollten es nicht sein, die einer Organisation eine Plattform und den Anbieter vieler anderer Dienste vorgeben. In der modernen digitalen Welt bestimmen viele Faktoren die verwendete Plattform und unsere Lösungen ermöglichen es Ihnen, die Grundlagen der Kollaboration und eine moderne Kommunikation auf fast allen Plattformen flexibel, integriert und vor allem identisch für alle Teammitglieder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzubieten.

Mit der Version 2.0 integriert sich die Kopano DeskApp in Desktops die unter Windows, MacOS und Linux laufen. Sie ist eine eigenständige App ähnlich zu Microsoft Outlook, nur viel flexibler, weil webbasiert. Drittapplikationen wie zum Beispiel Microsoft Office oder LibreOffice können vorgefertige Elemente wie zum Beispiel E-Mails mit Anhängen an die DeskApp übergeben. Gar nicht so einfach war der Umgang mit Dateien allgemein, weil diese ja nicht in einer lokalen Applikation verarbeitet werden. Die DeskApp enthält einen eigenen Downloadmanager, ein Preview-Modul für Attachments und kann natürlich auch E-Mail-Anhänge mit der Desktop-Standardapplikation für den jeweiligen Dateityp öffnen. Für EML-Dateien, also lokal gespeicherte E-Mails, ist die DeskApp selbst die Standardapplikation. Auch optional zuschaltbare server- und clientseitige Spellchecker sind in der DeskApp enthalten.

Im Büroalltag stellt die DeskApp Funktionen zur Verfügung, die Anwenderinnen und Anwender von Microsoft Outlook kennen. Dabei ist sie deutlich einfacher zu administrieren, da Updates aller Funktionen bis auf die tiefen Integrationen serverseitig vorgenommen werden. Man gewinnt mit dem Einsatz der DeskApp nicht nur die Flexibilität, die jeweils beste und passendste Plattform je Arbeitsplatz auszuwählen. Es ist auch möglich, webbasierte Drittanwendungen wie Chatlösungen, DMS oder sogar WhatsApp in die DeskApp zu integrieren.

Andreas Rösler
Andreas Rösler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X

Kopano newsletter

Please fill in your data to subscribe.

Kopano newsletter

Bitte geben Sie Ihre Daten ein, um sich anzumelden.