Show all

Die 10 meistgefragten Dinge über Kopano Meet

Es ist sehr erfreulich, dass uns immer mehr Fragen über Kopano Meet erreichen. Wir haben zwar in unserer Dokumentation einen FAQ-Bereich, doch ist dieser recht technisch gehalten. Darum versuche ich mich in diesem Blogpost daran, Fragen die wir im Sales-Team immer wieder hören verständlicher zu beantworten.

Dies sind die Top-10 Fragen über Kopano Meet, die uns im Sales-Team gestellt werden:

Fragen von Anwenderinnen und Anwendern

Welche Endgeräte werden unterstützt?
Wie viele Teilnehmer können maximal an einem Meeting teilnehmen?
Können andere Teilnehmer meinen Bildschirm sehen?
Muss ich eine App oder Browser-Extension installieren?
Etwas geht nicht. Was kann ich tun?

Fragen von IT-Verantwortlichen oder denen, die selbst Kopano Meet betreiben wollen

Kann ich Meet selbst betreiben?
Kann ich Meet als Cloud-Service nutzen?
Welche Bandbreite wird benötigt?
Was beeinflusst die Qualität des Videomeetings?
Was macht ein TURN-Service und wozu benötige ich den?

Welche Endgeräte werden unterstützt?

Kopano Meet funktioniert mit allen Endgeräten, die den WebRTC-Standard unterstützen. Dieser Standard ist schon seit mehr als zwei Jahren fester Bestandteil moderner Internet-Browser und ebenfalls auf Geräten mit Android oder iOS nutzbar.

Auf allen Geräten gilt: Je aktueller der Internet Browser ist, desto besser. Bitte führen Sie wenn möglich und nötig ein Update durch! Das sollten Sie sowieso immer tun. Auf iOS-Geräten empfehlen wir die die Version 13.4. Mit Einschränkungen funktionieren jedoch auch ältere Versionen.

Um den Systemprozessor (CPU) zu entlasten, werden Grafikdaten hardwaregestützt (Grafikkarte, GPU) verarbeitet. In den Chrome-Browsern verrät ein Blick auf die Seite chrome://gpu/, ob bei „Video Decode“ Hardwarebeschleunigung eingesetzt wird. In einigen Fällen (vor allem auf Linux-Systemen) kann und sollte man dies auf der Seite chrome://flags/ versuchen zu forcieren, indem „Override software rendering list“ auf „Enabled“ gesetzt wird.

Wir empfehlen den Einsatz eines Chrome-Browsers: Google Chrome, Chromium oder Iridium.

check if Chromium's/Chrome 's video decode is hardware accelerated

Wie viele Teilnehmer können maximal an einem Meeting teilnehmen?

Stand heute unterstützt Kopano Meet keine Kanalbündelung. Wir arbeiten an einem Service dafür. Bis dieser fertig ist, finden die Meet-Verbindungen direkt zwischen den Endgeräten statt.

Das bedeutet zum Beispiel für ein Meeting mit fünf Teilnehmern, dass vier Video- und ein Audio-Streams vom eigenen Gerät aus versandt und vier Video- und Audio-Streams von den anderen Teilnehmern empfangen werden. Wird Screensharing genutzt, so kommt dieser Datenstrom noch hinzu.

Der Browser eines jeden Teilnehmers muss die ein- und ausgehenden Video- und Audiodaten ver- bzw. entschlüsseln, aufbereiten, zusammenmischen und dann an das Video- bzw. Audio-Ausgabegerät übergeben. Das alles passiert Realtime.

Damit wird klar, was Einfluss auf die Anzahl der gleichzeitigen Teilnehmer in einem Meeting hat:

  • Die verfügbare Bandbreite aller Teilnehmer.
  • Die Power des jeweiligen Endgerätes (CPU, GPU).
  • Die Aktualität des genutzten Internet Browsers.
  • Im Falle von Screensharing die Bildschirmauflösung

Können andere Teilnehmer meinen Bildschirm sehen?

Der Bildschirm eines PCs oder Notebooks kann für andere Teilnehmer freigegeben werden. Dazu ist keine zusätzliche Software (Plugin oder App) notwendig. Auf Smartphones oder Tablets können diese Freigaben gesehen werden, diese Geräte können jedoch selbst keinen Bildschirm freigeben.

Je größer ein zu übertragender Bildschirm ist, desto mehr Daten werden übertragen. Daher ist es empfehlenswert, nur ein Fenster anstelle des gesamten Bildschirms freizugeben. Nebenbei werden die Informationen bei den Empfängern dadurch auch deutlich besser lesbar.

Die Bandbreite für Bildschirmfreigaben ist auf 2,5 Mbit/s begrenzt. Übertragen werden 3 Bilder je Sekunde. Je größer der freigegebene Ausschnitt des Bildschirms ist und je öfter sich darin Informationen ändern, desto höher beansprucht wird die CPU. Wird die Bandbreitengrenze erreicht, so korrigiert Meet die Qualität des übertragenen Bildes nach unten.

Muss ich eine App oder Browser-Extension installieren?

Nein. Kopano Meet nutzt genau deswegen den Standard WebRTC. Die Internet Browser unterstützen diesen Standard direkt.

Etwas geht nicht. Was kann ich tun?

Im unwahrscheinlichen Fall von Problemen ;-) … müssen wir möglichst genau wissen, was passiert. Nur so können wir uns dem Fehler nähern. Da Kopano Meet mit WebRTC einen Standard bedient, sind Fehler sehr oft in dessen Implementation in den Endgeräten zu finden.

Die mit Abstand weitestgehende Implementation von WebRTC ist in Google Chrome zu finden. Es sollte also bei Problemen immer geschaut werden, ob diese ebenfalls in Chrome, Chromium oder Iridium auftreten.

Bitte notieren Sie daher immer:

  • Wann trat das Problem auf?
  • Wie viele Teilnehmer war zu dieser Zeit im Meeting?
  • Welche Endgeräte / Internet-Browser wurden genutzt?
  • Was genau ist passiert?
  • Die Ausgabe von chrome://gpu/.
  • Welchen Meet-Service nutzen Sie?
  • Falls Sie es wissen: Welchen TURN-Service nutzen Sie?

Kann ich Meet selbst betreiben?

Ja. Kopano Meet ist ein dezentral betreibbarer Dienst. Es gibt eine Meet Appliance oder Docker Container dafür. Ebenso können Meet und dessen weitere Dienste individuell betrieben werden.

Kann ich Meet als Cloud-Service nutzen?

Ja. Wir selbst stellen unter splash.meet-app.io einen SaaS-Dienst zur Verfügung. Auf diesem System ist keine Anmeldung notwendig und die Räume sind entsprechend öffentlich. Deren Namen bestimmen die Anwender aber selbst. Wir fügen noch eine Zufallsziffer zum Raumnamen hinzu, um das Risiko unerwünschter Mithörer zu minimieren. Die Verbindungen innerhalb der Räume sind natürlich Ende-zu-Ende verschlüsselt.

Welche Bandbreite wird benötigt?

Kopano Meet funktioniert zuverlässig mit den state-of-the-Art Internetverbindungen, die heute verfügbar sind. Rahmendaten, die eine gute Einschätzung erlauben, sind:

  • Pro Teilnehmer an einem Videomeeting werden maximal 1 Mbit/s benötigt.
  • Screensharing benötigt maximal 2,5 Mbit/s.
  • Die Latenzzeit (ping auf einen nahegelegenen Server, zum Beispiel der Google Nameserver 8.8.8.8) sollte bei ca. 20 ms oder darunter liegen.

Das sind keine Minimalwerte, sondern Durchschnittswerte.

Was beeinflusst die Qualität des Videomeetings?

Für die Übertragung von Videodaten nutzt Kopano Meet den VP8-Codec, für Audiodaten ist es der Opus-Codec. Diese Formate komprimieren Daten sehr gut, benötigen also eine relativ geringe Bandbreite der Internetverbindung. Dennoch liefern sie eine hohe Qualität. Mit Opus kodierte Audiodaten sind bei einer Bandbreite von 8 kBit/s noch immer akzeptabel zu verstehen.

Je Teilnehmer begrenzen wir die Bandbreite auf maximal 1 Mbit/s und 15 Bilder je Sekunde. In einem Videomeeting mit 5 Teilnehmern bedeutet dies, dass jeder Teilnehmer viermal 15 Bilder je Sekunde dekodieren (um sie darzustellen) und kodieren (um sie zu versenden) muss. Ist ein Endgerät nicht leistungsfähig genug, so werden Bilder aus der Videoübertragung verworfen.

Die Endgeräte übermitteln sich untereinander einen Status, wie oft das passiert. So kann es dazu kommen, dass bei eher schwachen Endgeräten ein Datenstrom gleich beim Sender mit geringerer Qualität versandt wird. Die WebRTC-Endgeräte regeln sich somit untereinander auf die sinnvollste zu erreichende Qualität ein. Audioqualität geht immer vor Videoqualität.

Was macht ein TURN-Service und wozu benötige ich den?

Unser Endgeräte befinden sich typischerweise hinter Internetroutern und Firewalls. Sie sind also – hoffentlich! – aus dem Internet nicht direkt erreichbar. Um dennoch einen Video- und Audiostream direkt von einem Endgerät zu einem anderen zu senden, müssen diese Geräte also einen direkten Weg zueinander finden. Dazu nutzen Sie einen TURN-Service.

Die Geräte melden sich in dem Moment beim TURN-Service, in dem Meet aktiviert wird. Dazu bauen sie eine Verbindung vom Endgerät aus auf. Der TURN-Service weiß nun sozusagen, welcher Weg zu diesem Gerät führt – nämlich genau der Rückweg zu dieser Verbindung. Tritt dieses Endgerät nun einem Meeting bei, so wird idealerweise dieser Weg direkt von den anderen Teilnehmern des Meetings genutzt. Ist dies nicht möglich, so muss der TURN-Service als Relay dienen und alle Daten fließen (verschlüsselt) durch ihn hindurch.

Das ist sehr vereinfacht erklärt. Beliebig komplexe Erklärungen finden sich zum Beispiel hier: https://github.com/coturn/coturn

Kopano stellt einen kostenfreien TURN-Service zur Verfügung. In der Meet Appliance ist dieser vorkonfiguriert. Für andere Setups können die Zugangsdaten per E-Mail bei uns erfragt werden.

Andreas
Andreas

3 Kommentare

  1. Avatar Sandra sagt:

    Hallo Andreas,

    vielen herzlichen Dank für diese äußerst hilfreiche Zusammenfassung. Wir testen Meet gerade über euren freien Zugang, haben jedoch bei einigen Konferenzen Probleme bei der Übertragung festgestellt. Besonders der Hinweis zum empfohlenen Browser war hier sehr hilfreich. Wir haben Firefox benutzt, mit dem es wohl ein paar Probleme zu geben scheint.

    Mit der Nutzung von Google Chrome sind wir jedoch aus bekannten datenschutzrechtlichen Gründen nicht glücklich. Gibt es evtl. eine datenschutzkonforme Alternative, sprich grob gesagt die gleiche Funktionalität wie Chrome, jedoch datenschutzkonform wie Firefox?

    Nochmals vielen Dank für eure erstklassigen Produkte, super geschriebenen und absolut hilfreichen Beiträge auf eurer Website und natürlich euer Engagement für Open Source. Ihr habt es einfach absolut verstanden!

    Wir überlegen nun auch, Kopano in unserer Firma einzuführen, da wir eine Alternative zu Microsoft Exchange suchen. :)

    Beste Grüße
    Sandra

    • Andreas Andreas sagt:

      Moin Sandra,

      danke vielmals für Dein Feedback. Die aktuellen Versionen des Firefox sollten eigentlich schon funktionieren … aber wie auch immer: In puncto Datensparsamkeit ist der https://iridiumbrowser.de/ ein guter Tipp. Das ist ein Chromium Browser, dem einmal die ganzen kritischen Macken abtrainiert wurden.

      Melde Dich bezüglich der anderen Punkte gern einmal bei unserem Sales-Team, falls Du es noch nicht gemacht hast. Meine Kolleginnen sind in den Home-Offices allesamt einsatzbereit ;-).

      Viele Grüße,

      Andreas

  2. Avatar Sandra Christian sagt:

    Hallo Andreas,

    vielen Dank für deine Antwort und Tipps.

    Macht weiter so! :-)

    Viele Grüße,
    Sandra

X

Kopano newsletter

Please fill in your data to subscribe.

Kopano newsletter

Bitte geben Sie Ihre Daten ein, um sich anzumelden.