Show all

Kopano stellt Open Source Videokonferenz-App für Private Cloud vor

DELFT, 12. September 2019 – Im Januar veröffentlichte Kopano die erste Version von Meet, einer Open Source Videokonferenz-App für die Private Cloud. Heute hat Kopano die neueste Version veröffentlicht. Die neue Version hat ein verbessertes Design und verfügt über Funktionen, die auf den professionellen Einsatz zugeschnitten sind. Da Meet auf Ihren eigenen Servern läuft, ist es nicht nur enterprise-ready, sondern erfüllt auch die Anforderungen der digitalen Souveränität.

Meet funktioniert Peer-to-Peer- und ist Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Das bedeutet, dass ein Gespräch immer direkt zwischen den Teilnehmern stattfindet, ohne dass Dritte absichtlich oder unabsichtlich zuhören können. Eine weitere technologische Entscheidung war die Entscheidung für WebRTC. Dies ermöglicht es unter anderem, Meet von jedem Browser aus zu nutzen.

Simon Eisenmann, Lead Technologist Meet: „Eines der schönen Dinge am WebRTC-Standard ist, dass es sich um einen offenen Standard handelt, der herstellerübergreifend funktioniert. Es wird von einer Vielzahl von Unternehmen unterstützt, darunter Software-Giganten wie Apple, Google und Microsoft. Mit Meet haben wir uns entschieden, WebRTC mit Hilfe einer einzigen progressiven WebApp auf die Desktops und Mobilgeräte der Anwender zu bringen.“

Ein weiterer großer Vorteil von Kopano Meet ist, dass es als progressive WebApp entwickelt wurde. Dies bringt Anwendern einen hohen Mehrwert. Beispielsweise müssen die Benutzer die App nicht aus dem Google- oder Apple-App Store herunterladen, sondern können stattdessen direkt über ihren Browser auf Meet zugreifen. Da sich die App an die Online-Umgebung anpasst, in der sie verwendet wird, funktioniert sie unabhängig vom verwendeten Gerät immer gleich.

Felix Bartels, Product Owner Meet: „Mit der ersten Version von Meet haben wir etwas geschaffen, was noch kein anderes Open-Source-Unternehmen zuvor gemacht hat: eine schnelle und funktionale Progressive WebApp für Videoanrufe. Ich bin stolz darauf, dass wir die App mit Meet 1.0 zu einem Videokonferenz-Tool entwickelt haben, das es Unternehmen ermöglicht, die Technologie, mit der sie mit ihren Kunden kommunizieren, zu steuern.“

Die erste Version von Meet umfasste hochauflösendes Video und Audio, Einzelvideoanrufe und Gruppenanrufe. In der neuen Version können Personen ihren Bildschirm teilen, ohne ein Plugin verwenden zu müssen, Gruppenanrufe mit externen Benutzern führen und Besprechungsanfragen über Kanäle wie WhatsApp, SMS-Nachricht und Business-Chat senden.

Als nächstes stehen die Integration mit der Kopano WebApp und das Hinzufügen von Funktionalitäten wie Benachrichtigungen bei verpassten Anrufen und eines automatischen Präsenzstatus auf der Roadmap. Das Entwicklungsteam wird auch an einfacheren Möglichkeiten zur Bereitstellung und zum Testen von Meet arbeiten.

Über Kopano

Kopano ist ein führender europäischer Anbieter von Open-Source-Groupware und Collaboration-Software, der Tausende von Kunden bedient, von europäischen Regierungen bis hin zu großen Unternehmen. Als Fortsetzung von Zarafa vereint Kopano Messaging, kollaborative Bearbeitung, Videokonferenzen, E-Mail und Kalender in einer einzigen Oberfläche.

Kontakt

Toos Stoker, Marketing & Communication Coordinator

Telefon: +31 15 2517713

E-Mail: t.stoker@kopano.com

Elektronicaweg 18, 2628 XG Delft, The Netherlands

Weitere Informationen

Toos Stoker
Toos Stoker

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

X

Kopano newsletter

Please fill in your data to subscribe.

Kopano newsletter

Bitte geben Sie Ihre Daten ein, um sich anzumelden.